Bach im Wald

Anpassung des Preisblattes Fernwärmelieferung Tarifkunden und der Allgemeinen Bedingungen

Weiter gestiegene Bezugskosten für die Fernwärme machen Preisanpassung unumgänglich

 

Aufgrund der gestiegenen Vorbezugskonditionen mussten die Gemeindewerke Großkrotzenburg GmbH zum 01.01.2022 die Preise für die Fernwärmeversorgung anpassen. Wir alle haben auf eine Beruhigung der Energiemärkte gehofft, um unsere Kunden wieder entlasten zu können.

Durch den Kriegsausbruch in der Ukraine am 24.02.2022 hat sich die Situation jedoch nochmal drastisch verschlechtert. Anstatt der erhofften Entspannung sind die Preise für Kohle, Gas und CO2 weiter gestiegen (Preisentwicklungen der Bezugsbestandteile des Kraftwerk Staudinger (Stand 17.08.2022) siehe hier)

Auch wenn die Einsatzzeiten des Block 5 im Kraftwerk Staudinger in diesem Jahr wieder zugenommen haben, sind parallel die Einkaufspreise von Uniper weiter massiv gestiegen und belasten dadurch die Fernwärmepreise. Eine weitere Anpassung wird daher unumgänglich.

Weiterhin sind wir durch neue gesetzliche Änderungen verpflichtet auch für den Tarifkunden eine sogenannte Preisgleitformel einzuführen. Diese bildet zeitnah die Entwicklung an den Energiemärkten ab. Das bedeutet, dass die Preise, die von einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen kalkuliert wurden, automatisch jeweils zum 01.01, 01.04, 01.07, und 01.10 eines jeden Jahres angepasst werden. Ihre Jahresabrechnung wird somit in vier Abrechnungszeiträume (Quartale) aufgegliedert, so dass Erhöhungen, aber auch Senkungen in der Beschaffung unmittelbar weitergegeben werden. Rechtliche Grundlage für diese einseitige Einführung der neuen Preisgleitformel ist das gesetzliche einseitige Leistungsbestimmungsrecht gem. § 4 Abs. 2, Abs. 1 AVBFernwärmeV. Das Bestehen dieses einseitigen Leistungsbestimmungsrechts für Preisänderungsklauseln hat zuletzt auch der BGH mit Urteil vom 26.01.2022 bestätigt.

Gerne kann uns jeweils zum Quartalsende der Zählerstand übermittelt werden, andernfalls werden die Verbräuche je Quartal entsprechend gewichtet.

In seiner Sitzung vom 11. August 2022 hat der Aufsichtsrat der Gemeindewerke Großkrotzenburg GmbH gemäß den gesetzlichen Vorgaben beschlossen, eine Preisgleitformel für Tarifkunden einzuführen und den Arbeitspreis pro kWh von 11,606 ct auf 20,111 ct inkl. Mehrwertsteuer zum 01.10.2022 anzupassen. Hätte sich die Laufzeit des Block 5 nicht zum Positiven entwickelt, wäre sogar eine Erhöhung von weiteren 5,18 ct/kWh des Arbeitspreises notwendig gewesen.

 Somit bitten wir um Beachtung, dass ab dem 01.10.2022 das neue Preisblatt für Tarifkunden und neue Allgemeinen Bedingungen gelten. Die künftigen Preise werden gemäß den Bedingungen auf unserer Homepage www.gemeindewerke-grosskrotzenburg.de/fernwaerme/tarife quartalsweise bekannt gegeben.

Der neue Abschlag ab dem 01.10.2022 wird auf Grundlage der neuen Preise ermittelt und per separatem Schreiben mitgeteilt.

Für Fragen zu unseren Fernwärmepreisen oder unseren Serviceleistungen, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter des Kundenzentrums unter der Telefonnummer 06186 / 91500-111 gerne zur Verfügung.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Ihre Gemeindewerke Großkrotzenburg GmbH

 

Zurück