Bach im Wald

Information zur Dezember Soforthilfe

Die Bundesregierung wird die Bürgerinnen und Bürger, sowie kleinere und mittlere Gewerbebetriebe von den hohen Energiekosten entlasten. Dazu hat sie gemäß des Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetzes (EWSG) für den Monat Dezember eine Einmalzahlung für Erdgas- und Wärmekunden vorgesehen. Hiermit möchten wir Sie über die Umsetzung der Dezemberentlastung informieren.

Die Entlastung erfolgt automatisch und wird aus Mitteln des Bundes finanziert. Verbraucher müssen keinen Antrag auf Entlastung bei uns stellen, um von den Dezember-Soforthilfen für Gas und Wärme zu profitieren. Die Entlastungen werden von uns nach den gesetzlichen Vorgaben errechnet und an die Kunden weitergegeben.

Gas

Gaskunden erhalten eine staatliche Soforthilfe, die sich an den monatlichen Abschlägen orientiert. Die Höhe der Soforthilfe berücksichtigt auch mögliche Gaspreissteigerungen zum Jahresende: Sie entspricht einem Zwölftel des im September 2022 prognostizierten individuellen Jahresverbrauchs, multipliziert mit dem am 1. Dezember gültigen Gaspreis (Arbeits- und Grundpreis). Da für Dezember keine Vorauszahlung/Abschlagszahlung erfolgt, wird die Soforthilfe unmittelbar mit der Jahresabrechnung 2022 im Januar 2023 verrechnet. Sollten Sie dennoch im Dezember eine Zahlung leisten, wird auch diese mit der Jahresabrechnung im Januar 2023 verrechnet. Sie haben auch dann Anspruch auf die Soforthilfe und es geht kein Geld verloren.

Zur besseren Nachvollziehbarkeit haben wir ein Beispiel für die Ermittlung des Entlastungsbetrages für Sie vorbereitet.

Beispiel Soforthilfe Erdgas

Fernwärme

Die Info zur finalen Vorgehensweise erhalten Sie hier in Kürze, da wir uns noch in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK] befinden.

Zurück